Mara Minjoli – João Luís: AFRO SAMBAS

Das Album „Os Afro Sambas“ ist ein Meilenstein der brasilianischen Populärmusik. Baden Powell (Songwriter, Gitarrist) und Vinicius de Moraes (Texter) verknüpften 1966 den brasilianischen Bossa Nova mit afrikanischer Rhythmik und der Spontanität und Virtuosität des Jazz. Das Album wurde in einer Zeit aufgenommen, als die Musikwelt gerade dabei war Grenzen zwischen Klassik und Pop, zwischen Ost und West aufzubrechen. Powell und de Moreas waren dabei sogar schon einen Schritt weiter und gingen gar nicht erst von Genreaufteilungen aus. 
Dass sich Mara Minjoli (Gesang) und João Luís Nogueira (Gitarre) nun über 50 Jahre später mit den Kompositionen von Powell und de Moreas beschäftigen und diese unter dem gleichnamigen Projekt AFRO SAMBAS veröffentlichen, zeigt, wie zeitlos deren Songs auch heute noch klingen. Frisch interpretiert und neu arrangiert sind alle Songs von AFRO SAMBAS mehr als nur eine Verneigung vor den großen Vorbildern.
Leichtigkeit trotz Tragik! Auch wer noch nie in Brasilien war, wird von AFRO SAMBAS garantiert in den Bann dieser Musik gezogen. So zugänglich Powells und de Moreas‘ Afro-Groove ist, so vielfältig präsentiert er sich auch: Ein düsteres Gefühl vereint sich stets mit einer warmen, erhebenden Stimmung. Am Beispiel von AFRO SAMBAS lässt sich eindrucksvoll beweisen, dass die Vermischung verschiedenster Einflüsse etwas Wunderbares, Neues ergeben kann – damals wie heute.

Mara Minjoli – Gesang 
João Luís Nogueira – Gitarre 
Thomas Hufschmidt – Piano 
André de Cayres – Bass
Antoine Duijkers – Schlagzeug