Podiumsdiskussion „Im Gespräch mit Şeyda Kurt – Auf der Suche nach Antidiskriminierungsstrategien.“

Bisher hat sich PENG vorrangig als feministisches Kollektiv verstanden, welches sich insbesondere in der Sparte Jazz engagiert. Uns ist allerdings klar geworden, dass wir diese spezielle Form der Diskriminierung in einem größeren gesellschaftlichen Zusammenhang betrachten müssen, um sie zu verstehen und ihr etwas entgegensetzten zu können. 
Deshalb wird es auch in diesem Jahr eine Podiumsdiskussion geben, welche die strukturelle Diskriminierung in den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen thematisiert:

Wie können wirksame feministische und antirassistische Strategien aussehen, die auch strukturelle Probleme in den Blick nehmen, die eine freie und gerechte Gesellschaft behindern? Und wie hängt das kapitalistische Wirtschaftssystem, in dem wir leben, mit Ausgrenzung, Unterdrückung, Rassismus und Sexismus zusammen

Geleitet wird das Gespräch von Şeyda Kurt. Als Moderatorin, Autorin und Kolumnistin schreibt sie für verschiedene Medien (u.a. taz und Zeitverlag) über Philosophie, intersektionalen Feminismus, Innenpolitik, Theater und Film. Sie studierte Philosophie und Romanistik in Köln und Bordeaux sowie Kulturjournalismus an der Universität der Künste Berlin. 
Şeyda Kurt wird mit zwei Gästen sprechen. Der zweite Teil der Diskussion wird für das Publikum geöffnet, um mitzudiskutieren. 

www.seydakurt.de