Podiumsdiskussion „Im Gespräch mit Şeyda Kurt – Auf der Suche nach Antidiskriminierungsstrategien.“

Bisher hat sich PENG vorrangig als feministisches Kollektiv verstanden, welches sich insbesondere in der Sparte Jazz engagiert. Uns ist allerdings klar geworden, dass wir diese spezielle Form der Diskriminierung in einem größeren gesellschaftlichen Zusammenhang betrachten müssen, um sie zu verstehen und ihr etwas entgegensetzten zu können. 
Deshalb wird es auch in diesem Jahr eine Podiumsdiskussion geben, welche die strukturelle Diskriminierung in den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen thematisiert:

Wie können wirksame feministische und antirassistische Strategien aussehen, die auch strukturelle Probleme in den Blick nehmen, die eine freie und gerechte Gesellschaft behindern? Und wie hängt das kapitalistische Wirtschaftssystem, in dem wir leben, mit Ausgrenzung, Unterdrückung, Rassismus und Sexismus zusammen

Geleitet wird das Gespräch von Şeyda Kurt. Als Moderatorin, Autorin und Kolumnistin schreibt sie für verschiedene Medien (u.a. taz und Zeitverlag) über Philosophie, intersektionalen Feminismus, Innenpolitik, Theater und Film. Sie studierte Philosophie und Romanistik in Köln und Bordeaux sowie Kulturjournalismus an der Universität der Künste Berlin. 
Şeyda Kurt wird mit zwei Gästen (Amina Aziz & Francis Seeck) sprechen. Der zweite Teil der Diskussion wird für das Publikum geöffnet, um mitzudiskutieren. 

Amina Aziz widmet sich als Journalistin und wissenschaftliche Referentin gesellschaftspolitisch relevanten Fragen der Gegenwart und Zukunft. Sie ist Herausgeberin der Encyclopaedia Almanica und produziert Audioformate unter anderen für die Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Francis Seeck, 1987 in Ostberlin geboren, ist promovierte Kulturanthropolog:in und Antidiskriminierungstrainer:in. Als Kind einer alleinerziehenden, erwerbslosen Mutter erlebte Seeck schon früh die Auswirkungen der Klassengesellschaft. Heute forscht und lehrt Seeck zu Klassismus und sozialer Gerechtigkeit, nach einer Vertretungsprofessur für Soziologie und Sozialarbeitswissenschaft an der Hochschule Neubrandenburg nun als Post-Doc an der HU Berlin. 2020 gab Seeck den Sammelband ›Solidarisch gegen Klassismus‹ mit Brigitte Theißl heraus. Im Frühjahr 2022 erscheint die Streitschrift »Zugang verwehrt – Keine Chance in der Klassengesellschaft: wie Klassismus soziale Ungleichheit fördert« bei Atrium.  www.francisseeck.net

www.seydakurt.de



20:00
21:00
22:00
19:30
20:30
21:30
Freitag 05.11.21
EINLASS 19:30

20:00
21:00
22:00
19:30
20:30
21:30
Samstag 06.11.21
EINLASS 19:30



Bands

Uploaded image

Julia Hülsmann Quartett

Uploaded image

Marie Kruttli Trio

Uploaded image

Alexandra Lehmler Quartett – sans mots

Uploaded image

Mara Minjoli – João Luís: AFRO SAMBAS

Uploaded image

Podiumsdiskussion